Grippeschutzimpfung – weil Vorbeugen besser ist

Im Oktober/November werden die Grippeimpfungen angeboten und bis der Impfstoff seine volle Schutzwirkung entwickelt hat, dauert es zwei bis drei Wochen. Es ist leider eine Tatsache, dass sich in den klassischen Grippemonaten Dezember bis Februar die Influenza-Erkrankungen häufen, schlimmstenfalls mit Todesfolge (5.000 bis 10.000 Menschen jährlich allein in Deutschland). Ob oder ob nicht wir uns einer Grippeschutzimpfung unterziehen muss also entschieden werden, lange bevor ein Virus die Runde macht. 
Für welche Personengruppen ist eine Grippeschutzimpfung ratsam?
  • Für über 60-Jährige, da auch die Leistungsfähigkeit des Immunsystems mit zunehmendem Alter nachlässt.
  • Für Menschen, die bereits unter Erkrankungen wie Lungenleiden, Asthma oder chronischer Bronchitis, chronischen Nieren- oder neurologischen Erkrankungen (Multiple Sklerose) leiden und Diabetiker. Diese und weitere chronische Krankheiten beanspruchen den Körper kontinuierlich, daher kann er sich weniger gegen eine Grippeinfektion zur Wehr setzen.
  • Für Personen mit geschwächter Immunabwehr etwa durch Krebsleiden, HIV-Infektion, nach schweren Operationen oder Organtransplantationen.
  • Für Reisende, die in Ländern unterwegs sind, in denen eine weniger gute medizinische Versorgung im Falle einer Infektion zu erwarten ist.
  • Für Schwangere ab dem vierten Schwangerschaftsmonat, im Falle zusätzlich bestehender Risiken bereits ab dem ersten Monat.
  • Für Kinder, denen eine Grippe aufgrund einer bestehenden Vorerkrankung gefährlich werden könnte. Möglich ist eine Impfung ab dem sechsten Lebensmonat.
  • Für alle, die aufgrund ihrer Lebensumstände oder ihres Berufes häufigen oder engen Kontakt zu anderen Personen haben, wie Menschen in Alten- und Pflegeheimen, in Sammelunterkünften, Ärzte, Pflegepersonal, Lehrer, Erzieher, Kaufhauspersonal, Busfahrer …, da sie einer höheren Ansteckungsgefahr ausgesetzt sind.
Verpflichtet sind Krankenkassen zur Kostenübernahme, wenn die Zugehörigkeit zu einer der Risikogruppen besteht – doch grundsätzlich kann jede/r sich impfen lassen. Holen Sie sich im Zweifelsfalle Rat bei Ihrem Arzt und/oder Ihrer Krankenkasse.
Grippeviren als Verwandlungskünstler
Da unser Immunsystem Viren, die es bereits kennt, gut bekämpfen kann, ist das Grippevirus clever und schlüpft jedes Jahr in ein anderes "Kostüm". Der Impfstoffe werden ebenso oft angepasst – also schützt eine Impfung immer nur für eine Saison.

Unsere Empfehlungen für Sie

Weitere Artikel